Cookie Control

Für eine bestmögliche Nutzung der Wacker Neuson Website und zur weiteren Optimierung unseres Online-Angebotes verwenden wir Cookies. Wenn Sie auf der Wacker Neuson Website weitersurfen erklären Sie sich mit der Cookie-Nutzung einverstanden.

Main Navigation

Main Content

P35A Technische Daten

Vibrationsbohle P 35A

Gewicht  15,5 kg
Motor  Luftgekühlter Einzylinder-Viertakt-Benzinmotor
Motorhersteller  Honda
Hubraum  35,8 cm³
Motorleistung  1.2 (1.6) kW (PS)
bei Drehzahl  7.000 1/min
Tankinhalt  0,65 l
Kraftstoffverbrauch  0,6 l/h
Länge  1.117 mm
Breite  889 mm

1.200 - 2.400 mm lange Profile

SBW 4F SBW 15M SBW 6F SBW 20M SBW 8F
Gewicht  kg 3,8 4,6 5,4 6,1 7,6
Länge  mm 1.200 1.500 1.800 2.000 2.400
Breite  mm 165 165 165 165 165

3.000 - 4.900 mm lange Profile

SBW 10F SBW 12F SBW 14F SBW 16F
Gewicht  kg 9,5 11,4 13,3 15,2
Länge  mm 3.000 3.700 4.300 4.900
Breite  mm 165 165 165 165

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Vibrationsbohlen glätten und verdichten Betonoberflächen

Eine Vibrationsbohle wird in erster Linie zum Abziehen und Glätten von Betonoberflächen eingesetzt. Die Vibrationsbohle hat aber auch eine Verdichtungsfunktion. Indem sie in Schwingung versetzt wird, leitet sie Vibrationen in den Beton ein, die zur Verdichtung der Oberfläche führen. Für die Verdichungsleistung sind dabei in erster Linie die Vibrationen ausschlaggeben und weniger das Eigengewicht der Vibrationsbohle.

Zur Herstellung von Betonböden im Ortbetonverfahren können neben Innenvibratoren weitere Geräte eingesetzt werden, die speziell für eine sehr effiziente Verdichtung und Oberflächenbearbeitung von Betonflächen konstruiert sind. Dies sind handgeführte Vibrationsbohlen, Abziehbohlen und lasergestützte Fertiger. Alle diese Geräte verteilen und verdichten den Beton und ziehen die Betonoberfläche im selben Arbeitsgang grob ab. Beim Einsatz von Abzieh- oder Vibrationsbohlen kann somit auf einfache Weise sichergestellt werden, dass der Einbau des Frischbetons in der geforderten Höhe erfolgt: Die Bohlen werden an den äußersten Rändern auf vorinstallierte Lehren, Seitenschalungen, bereits fertiggestellte Betonflächen oder vornivellierte Frischbetonstreifen gelegt und so über den frischen Beton geführt.